Aktuell

8. August 2019

Entdeckung der bisher ältesten bekannten Hochgebirgssiedlung

Ein Felsüberhang auf fast 3’500 Metern Höhe im heutigen Äthiopien ist bereits vor über 40’000 Jahren dauerhaft von steinzeitlichen Jägern besiedelt worden. Es handelt sich somit um die bisher älteste prähistorische Wohnstätte in einem Hochgebirge. Das zeigt eine neue Studie einer internationalen Forschungsgruppe unter Beteiligung der Universität Bern.

Medienmitteilung (PDF, 125KB)

25. Oktober 2019

Adrien Mestrot

Forschungsartikel von Adrien Mestrot für ‹Emerging Investigator Series› ausgewählt

Adrien Mestrot und Lorenz Gfeller's Artikel über ‹Quecksilbermobilität und Methylquecksilberbildung in kontaminierten Auenböden› (10.7892/boris.134393) wurde für die ‹Emerging Investigator Series› der Zeitschrift ‹Environmental Science› ausgewählt: Prozesse und Auswirkungen.

20. November 2019

Referat: «Should I trust my climate model? At least its energy balance?»

Doris Folini (ETH Zürich)
Kolloquium der Gruppen Klimatologie, Klimafolgenforschung und Fernerkundung
(14.15 – 15.15 Uhr, Seminarraum 324, Mittelstrasse 43 / Uni Mittelstrasse)

21. November 2019

Mastervortrag am GIUB

  • Deborah Jutzi
    « ‹Alternative Food Networks› im Ernährungssystem der Stadt Bern: Sichtweisen dieser Netzwerke auf das Ernährungssystem Bern und ihr Beitrag zur Steigerung der Nachhaltigkeit in diesem System»
    (12.45 – 13.45 Uhr, Raum 002, GIUB)

26. November 2019

Digital Margins: The struggles of The Netherlands to connect and include the final few

Koen Salemink (Universität Groningen)
Berner Humangeographisches Kolloquium
«DIGITAL GEOGRAPHIES»
(12.15 – 13.45 Uhr, Raum 002, GIUB)

28. November 2019

Referat: «Operationalizingland degradation neutrality for Switzerland»

Gudrun Schwilch (Bundesamt für Umwelt BAFU, CDE)
Forum Nachhaltigkeit: Nachhaltige Landnutzung und -bewirtschaftung in der Schweiz?
Gruppe für Nachhaltige Ressourcennutzung (GIUB) & CDE
(16.15 – 17.45 Uhr, Grosser Hörsaal 001, GIUB)

29. November 2019

Workshop zu Sozialen Innovationen im Berggebiet

Gerne machen wir Sie/Euch auf einen Workshop der Studiengesellschaft für Raumordnung und Regionalpolitik (ROREP) aufmerksam.

Der Workshop wird das Thema Soziale Innovationen im Kontext der Schweizer Berggebiete thematisieren und wir werden u.a. erste Ergebnisse des SNF Forschungsprojekts «Social Innovations in Swiss Mountain Regions: Shifting Away from Growth Dependency in the Tourism, Construction and Healthcare Industries» (www.sozinno.unibe.ch) präsentieren. Der Workshops ist kostenlos und Anmeldungen werden bis zum 21. November entgegen genommen.

ROREP WORKSHOP 2019-2: Soziale Innovationen: Ein Heilmittel bei Wachstum und Schrumpfung im Berggebiet?

Referentinnen/en:

Anna Amacher Hoppler, Hochschule Luzern – Wirtschaft;
David Kramer, SECO;
Andreas Lötscher, Generationenwohnen Hasliberg;
Heike Mayer, Universität Bern;
Urs Pfenninger, Tourismus Adelboden-Lenk-Kandersteg AG;
Pascal Tschumi, WSL;
Maya Zumstein-Shaha, Berner Fachhochschule

Moderation: Daniel Baumgartner, ROREP

13.30 – 16.30 Uhr, mit anschliessendem Apéro
Hauptgebäude, Hochschulstrasse 4, Raum 215, 2. OG West

Detailprogramm und Anmeldung (PDF, 130KB)

17. Dezember 2019

Seminar: «East African climate and environmental dynamics at multiple time scales: insight from lake sediments»

Prof. Dr. Dirk Verschuren (Fachbereich Biologie, Universität Gent, Belgien)
Oeschger-Zentrum für Klimaforschung
(16.15 Uhr, Erlachstrasse 9a T3, Seminarraum 1. Stock)

Weitere Informationen (PDF, 31KB)