Forschungsprojekte Geomorphologie

Ausschnitt einer Intensitätskarte

Die Forschungsgruppe befasst sich mit den drei grossen Themenblöcken Geomorphologie, angewandte Naturgefahrenforschung und Risikoforschung.

Im Vordergrund stehen Untersuchungen aktueller geomorphologischer Prozesse und deren Wechselwirkungen auf unterschiedlichen räumlichen und zeitlichen Skalen, sowie von dynamischem Prozessverhalten unter sich ändernden Umweltbedingungen. Ein Fokus liegt auf Prozesskaskaden, die sich aufgrund von Veränderungen in Hochgebirgsregionen über zahlreiche Kopplungen auf Prozesse im Talboden auswirken können.

In der angewandten Naturgefahren- und Risikoforschung entwickelt die Gruppe Methoden für Gefahren-, Schadenpotential- und Vulnerabilitätsanalysen und für quantitative Risikoanalysen. Ergänzt werden diese Studien durch Multi-Risiko-Analysen und der dynamischen räumlich-zeitlichen Risikoentwicklung. Die Erkenntnisse aus der geomorphologischen Prozessforschung sowie aus der angewandten Naturgefahren- und Risikoforschung bilden die Grundlage für verschiedene weitere Aspekte des Risikomanagements und der Risikokommunikation (z.B. mittels Risikokarten).

Ein zentraler Schwerpunkt der Forschungsgruppe ist darüber hinaus die intensive Auseinandersetzung mit komplexen Mensch-Umwelt-Beziehungen. Wesentliche Schritte hierfür sind die Übertragung der Ansätze der Komplexitätsforschung in die Geomorphologie sowie in die Naturgefahren- und Risikoforschung.