Aktuell

13. Juni 2017

Teaser

Das Ozonloch beeinflusst den Niederschlag in den Tropen des Südpazifiks

Das Ozonloch, das sich jeden Frühling in der Stratosphäre über die Antarktis öffnet, hat einen grösseren Einfluss als erwartet. Eine Studie der Gruppe für Klimatologie an der Universität Bern zeigt jetzt, dass sogar der Niederschlag in den tropischen südpazifischen Inseln beeinflusst wird. Während der Periode des Maximums des antarktischen Ozonlochs in den 1960er bis 1990er Jahren hat der Niederschlag in Französisch-Polynesien im Frühling und Anfang des Sommers zugenommen. Das Gebiet liegt in der Nähe der südpazifischen Konvergenz-Zone, einem der intensivsten Regenbänder auf der Erde. Mit Klimamodellen, die die stratosphärische Ozonchemie sowie Beobachtungen der letzten 60 Jahre abdecken, haben die Forscher demonstriert, dass das Ozonloch einen Hochdruckkamm mit einem wellenähnlichen Zirkulationsmuster östlich von Neuseeland verursacht, welcher sich über den Südpazifik streckt und das Regenband beeinflusst.

Link zur Publikation

Link zur Pressemitteilung: ‹Neue Zürcher Zeitung NZZ› vom 13. Juni 2017
‹Der Bund› vom 13. Juni 2017