Aktuell

4. Februar 2019

Das Institut trauert um Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Bruno Messerli

7. Februar 2019

Veronika Röthlisberger

Wir gratulieren Veronika Röthlisberger zum ‹2018 Outstanding Student Poster and PICO (OSPP) Award›

Frau Veronika Röthlisberger hat den ‹2018 Outstanding Student Poster and PICO (OSPP) Award› der Division ‹Natural Hazards› der European Geoscience Union EGU für den Beitrag ‹Quantifying exposure: the influence of value estimation schemes (Röthlisberger, V.; Zischg, A.; Keiler, M.) erhalten. Der Preis wird während der EGU 2019 im April in Wien überreicht.
Weitere Informationen: Link

25. Februar 2019

Eingang GIUB

Kunst am GIUB

Die kantonale Kunstsammlung stellt dem GIUB diverse Kunstwerke zur Verfügung. Alle KünstlerInnen haben spannende Lebensläufe und haben durch Geburt/Ausbildung/Schaffen einen Bezug zu Bern. Ausserdem weist die Statue der Athena im Foyer auf die Antikensammlung im UG hin.

27. März 2019

Referat: «Optimizing a data assimilation method for climate reconstruction»

Veronika Valler (Universität Bern)
Kolloquium der Gruppen Klimatologie, Klimafolgenforschung und Fernerkundung
(14.15 – 15.15 Uhr, Seminarraum 124, Mittelstrasse 43 / Uni Mittelstrasse)

4. April 2019

Dissertationsvortrag am GIUB

  • Matthias Probst
    «Hydrologie anwendungsorientiert vermitteln – Entwicklung, Umsetzung und Evaluation eines Unterrichtsmodells zur Förderung der Transferleistung»
    (12.15 Uhr, Hörsaal 001, GIUB)

4. April 2019

Mastervortrag am GIUB

  • Claudine Wernli
    « Water capabilities: accès juste et équitable à l’eau potable dans le nord-ouest de Madagascar. Une «action oriented research» de la situation des usagers d’eau dans la Commune rurale Maevatanana »
    (14.30 – 15.30 Uhr, Raum 002, GIUB)

28. Mai 2019 – 1. Juni 2019

38. Jahrestagung der Arbeitsgruppe Paläopedologie (Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft)

Genese von Parabraunerden im Schweizer Mittelland

BodenprofilDie 38. Jahrestagung der Arbeitsgruppe Paläopedologie der ‹Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft› findet dieses Jahr am Geographischen Institut der Universität Bern statt.

 

Vorläufiges Programm und Anmeldeinformationen (PDF, 280KB)