News Archiv

01.12.2017

Zwei neue Team Mitglieder

Wir haben zwei neue Unit-Mitglieder erhalten:

Dr. Desiree Daniel
Postdoc
Desiree Daniel joined the group mid Spetember 2017 as a Swiss Excellence Post-doc Scholarship holder. She holds a Bsc in Geomatics from the University of the West Indies, Msc in Geoinformatics from the University of Muenster, Germany and did her PhD at the Department of Geography, University of Bonn where she is awaiting to defend. In her work, she looks at how power dynamics shape resilience in farming communities in Trinidad and Tobago.

Ademola Adenle
PhD
He received M.Sc in Geographic Information System (GIS) from the University of Ibadan, Oyo State, and M.Tech Climate Change and Adapted Land Use, Federal University of Technology (FUT Minna) both in Nigeria. For his PhD, he will work on land degradation and its impacts on ecosystem services in the Nigerian Guinea Savanna for sustainable land management. Ademola has received a Fellowship for UniBE International PhD Students.

17.10.2017

EU Horizon2020 logo

15 PhD Positions Available in Global Land-Use Change and Telecoupling

• Are you interested in land-use change?
• Would you like to be trained in the telecoupling framework and be on the forefront of understanding processes and actors that influence land-use in an interconnected world?
• Would you like to become an expert in trans- and interdisciplinary concepts and methodologies?
• Are you interested in moving between science and practice in order to qualify for a successful career in research, consulting, industry or governance?
• Are you in the first four years of your research career, or will you graduate soon?

If yes, apply now for a PhD position in the research network "COUPLED – Operationalising telecouplings for sustainability challenges related to land use”!
Funded by the European Commission under the Horizon 2020 Marie Sklodowska-Curie ITN Programme, the COUPLED network PhD students will be selected for 3-year advanced multidisciplinary research training, starting July 2017 or earlier.

19.09.2017

Feldkurs Abteilung Integrative Geographie in den Schweizer Alpen

Von 18. – 27. August fand unter der Leitung von Prof. Dr. Chinwe Ifejika-Speranza, Prof. Dr. Stephan Rist, Dr. Hanspeter Liniger und Dr. Karina Liechti der Feldkurs der Abteilung Integrative Geographie im UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch. 24 Studierende der Universität Bern besuchten spannende Orte im oberen Rohnetal und entlang des Aletschgeltschers und befassten sich mit lokalen Herausforderungen für nachhaltige Ressourcennutzung und nachhaltige Regionalentwicklung.

Fotos von Phokham Latthachack und Moritz Burger

Gruppe bei Exkursion
Polizei macht einen Besuch
Gruppe wandert
Gruppenbild
Chinwe vor Käselager
Gruppe vor Nebel
Chinwe spricht vor Ruine
Gruppenfoto
Hanspeter erklärt
Aussicht auf Aletschgletscher
Chinwe spricht vor Gruppe
Gruppe auf Brücke

10.08.2017

Call for papers in special issues that GIUB is co-organising

Special Issue: "Degradation and Sustainable Management of Land": http://www.mdpi.com/si/sustainability/Degradation; Journal: Sustainability

Special issue: Archetype Analysis in Sustainability Research”; https://glp.earth/news-events/news/call-papers-archetype-analysis-sustainability-research; Journal: Ecology and Society

Special Issue: "Livelihood and Landscape Change in Africa: Future Trajectories for Improved Well-Being under a Changing Climate"; http://www.mdpi.com/journal/land/special_issues/africalivelihoods; Journal: Land

19.06.2017

Feldkurs Kaukasus

Von 19. – 30. Juni fand unter der Leitung von Prof. Dr. Chinwe Ifejika-Speranza und Dr. Heino Meessen der Feldkurs der Unit NRN in den Kaukasus statt. 9 Studierende der Universität Bern besuchten spannende Orte in Georgien und befassten sich mit den Themen Ressourcen-Governanz und Nachhaltige Regionalentwicklung.

Gruppe
Nachtessen mit Einheimischen
Lagodechi Wasserfall
Tiflis, Georgien
Tiflis, Georgien
Lokales Essen

02.06.2017

Die Wissenschaft sitzt mit am Tisch der Staatsoberhäupter

2019 soll der erste Weltnachhaltigkeitsbericht der Uno erscheinen, der Global Sustainable Development Report (GSDR). Der Berner Geograf und Professor für Nachhaltige Entwicklung Peter Messerli FORSCHUNG ERFORSCHT wurde zum Co-Vorsitzenden des 15-köpfigen Expertengremiums ernannt. Weitreichende Einflussmöglichkeiten der Wissenschaft im höchsten politischen Gremium der Welt locken als Lohn für den engen Zeitplan und hoch gesteckte Ziele.

Interview von This Rutishauser in ‹Horizonte›

02.05.2017

Exzellenz ist vielfältig

Was ist das eigentlich: Exzellenz? Diese Frage steht auf dieser Seite im Zentrum. Hier finden Sie Porträts von über fünfzig erfolgreichen Angehörigen der Universität Bern (unter anderem von Prof. Chinwe Ifejika Speranza und PD Dr. Margreth Keiler). Sie erzählen von ihrem Karriereweg, aus ihrem Arbeitsalltag, von Hürden und Glücksfällen in ihrem Werdegang und sagen, worauf es für sie in der Akademie ankommt.

Interview Prof. Chinwe Ifejika Speranza

Alle Interviews von Karrierewege

 

12.02.2017

Peter Messerli zum Ko-Vorsitzenden des UNO-Weltberichts über Nachhaltige Entwicklung gewählt

Peter Messerli, Professor für Nachhaltige Entwicklung an der Universität Bern, wird künftig als Ko-Vorsitzender das wissenschaftliche Expertengremium leiten, welches den UNO-Weltbericht zur Nachhaltigen Entwicklung verfasst. Ernannt wurde Peter Messerli zusammen mit Endah Murniningtyas aus Indonesien von Ban Ki-moon, dem ehemaligen UNO-Generalsekretär. Der erste Bericht soll 2019 erscheinen.

7. NOVEMBER 2016

Klimareport der Akademien Schweiz «Brennpunkt Klima Schweiz»

Die Schweiz reagiert sehr empfindlich auf den Klimawandel. Verglichen mit dem globalen Mittel ist die Erwärmung im Alpenraum fast doppelt so stark. Entsprechend gross sind die Folgen und der Handlungsbedarf. Ein Gremium von 75 Klimaforscherinnen und 40 Gutachtern koordiniert vom Forum ProClim legt mit dem Bericht «Brennpunkt Klima Schweiz» den aktuellen Stand des Wissens umfassend dar und zeigt konkrete Handlungsfelder auf. Das Geographische Institut hat wesentlich zu diesem Bericht beigetragen. Folgende Verteterinnen und Vertreter des GIUB waren als Autorinnen und Autoren aktiv: Stefan Brönnimann, Margreth Keiler, Ole Rössler, Olivia Romppainen, Rolf Weingartner und Markus Zimmermann

Bericht "Brennpunkte Klima Schweiz"

April 2016

Agricultural Climate Resilience to El Niño in sub-Saharan Africa (ACRES)

The project aims at understanding the impacts of the 2015-16 El Niño on cropping choices, yields and post-harvest losses of conservation agriculture and non-conservation agriculture farmers in South East Kenya and southern Malawi. It assesses the contributions of CA practices to the climate resilience of smallholder livelihoods during variable conditions in the 2015-16 El Niño event and through comparisons with previous similar events and proceeding contrasting climate extremes. The project lead is with Prof Andy Dougill of the Sustainability Research Institute (SRI), School of Earth and Environment, University of Leeds and we collaborate with partners in Malawi and Kenya.

23.11.2015

Nachhaltigkeit an der Universität Bern

Was denken Mitarbeiter und Studentinnen über die Nachhaltigkeit an der Universität Bern? Dieser Film von Janosch Hugi und Jan Laubscher ist im Rahmen des Nachhaltigkeitstages an der Universität Bern entstanden.

Nachhaltigkeit an der Universität Bern

17.11.2015

Neues Video der Internationalen Graduierten Schule (IGS) Nord-Süd

Was ist transdisziplinäre Forschung? Das neue Video der Internationalen Graduierten Schule (IGS) Nord-Süd gibt einen Einblick in die Feldarbeit in Nepal im Sommer 2015.

TRANSDISCIPLINARY GLIMPSES

11.11.2014

«Socio-Economic Atlas of Kenya» erschienen

Zusammen mit Partnern in Kenia wurde der erste sozioökonomische Atlas von Kenia herausgegeben. Die genauen Karten und Analysen erlauben Entscheidungsträgern auf allen Ebenen genauere Einblicke und ein Verständnis in die dynamischen Prozesse Kenias.

Mehr Infos