Forschung

Gruppe für Geomorphologie, Naturgefahren- und Risikoforschung

Cluster Risk and Resilience

Gesellschaften in Gebirgsregionen stehen im Kontext von Extremereignissen und damit verbundenen Katastrophen steigendem Risiko, Unsicherheiten und Krisen gegenüber. Ausserdem müssen sie sich gegen unsichere Situationen in der Gegenwart und der Zukunft behaupten. In Folge von Katastrophen sind Gesellschaften oder Regionen mit hohen ökonomischen und sozialen Schäden konfrontiert. Dadurch stellt sich die Frage warum kein Fortschritt in der Fähigkeit der Minderung von Folgen und der Anpassung an Naturgefahren erfolgt. Das integrative Cluster „Risk & Resilience“ legt den Fokus auf diese Frage und trägt bei zwei zentralen Aspekten der Forschung in der „Disaster Risk Reduction“ bei:

  • Verstehen der Kopplung von sozialen und natürlichen Systemen und der Rolle der Koppelung bei der Verhinderung, dass eine Naturgefahr eine Katastrophe wird.
  • Verbessern des Verständnisses von der zeitlichen Entwicklung von Risiko und Resilienz.

weitere Informationen