Sicherheit am GIUB

Schauen Sie sich die Notfallanweisungen (PDF, 93KB) für das GIUB an, vergewissern Sie sich, dass Sie  den nächsten Notausgang und die Position des nächsten Feuerlöschers in der Nähe Ihres Arbeitsplatzes kennen. Achten Sie darauf, dass beim Verlassen des Gebäudes alle Labor-und Bürotüren geschlossen sind!
Sprechen Sie unbekannte Personen im Institut an und erkundigen Sie sich nach dem Zweck ihres Aufenthaltes. Begleiten Sie die Person an den gewünschten Ort. Rufen Sie die Polizei, wenn Sie vermuten, dass es sich um Personen mit kriminellen Absichten handelt. Rufen Sie bei Diebstahl unverzüglich die Polizei (Tel. 031 321 21 21) und informieren Sie Isabella Geissbühler (Tel. 8859) oder Hans Kallen (Tel. 8882).

Sicherheitsbeauftragter und Chemikalienansprechperson: Moritz Bigalke (Tel. 4055)

Stellvertreter: Isabella Geissbühler (Tel. 8859) / Hans Kallen (Tel. 8882)

Gefährliche Chemikalien und Gase dürfen nur von ausgebildeten Personen in den entsprechenden Laborräumen gehandhabt werden. Alle Personen, die im Labor arbeiten, müssen über die Sicherheitsanweisungen informiert sein, bevor sie im Labor arbeiten und sie müssen entsprechend dieser Vorgaben handeln. Es muss sichergestellt werden, dass giftige Stoffe in geeigneten, verschlossenen Behältern aufbewahrt werden. Dauerhaft müssen die Stoffe in einem verschlossenen Raum gelagert werden. Nur die für die Laborarbeit benötigte Tagesmenge soll zugänglich sein. Verwenden Sie immer geeignete Schutzkleidung (Kittel, Handschuhe, Schutzbrille) und Ausrüstung und achten Sie darauf, dass Sie nich über die maximal empfohlene Zeit gefährlichen Stoffen ausgesetzt sind. Informieren Sie sich über die Richtlinien der Universität Bern bezüglich der Handhabung und Entsorgung von Chemikalien.


Bitte lesen Sie die Dokumente: Sicherheit im GIUB-Labor

Informieren Sie sich über Gefahren im Zusammenhang mit Ihrer Feldarbeit (z. B. Arbeiten in den Bergen, Absturzgefahr, Lawinen etc.). Informieren Sie Ihren Vorgesetzten über Ihre Feldarbeit und diskutieren Sie mögliche Risiken und Gegenmassnahmen im Zusammenhang mit der Feldarbeit. Überprüfen Sie die Wettervorhersage und passen Sie Ihre Planung dementsprechend an. Gehen Sie nicht allein auf gefährliche Exkursionen. Minimieren Sie die Risiken. Stellen Sie sicher, dass andere Personen am Institut über die Exkursion (Ort, Dauer und Ihre Kontaktdaten) informiert sind.


Bitte lesen Sie die Dokumente: Sicherheit Feldarbeit (PDF, 103KB)

Informieren Sie sich über Gefahren im Zusammenhang mit Ihrem Auslandsaufenthalt (z. B. politische Situation, Kriminalität, Krankheiten und medizinische Versorgung). Diskutieren Sie mögliche Risiken im Zusammenhang mit der Feldarbeit mit Ihrem Vorgesetzten/Betreuer und Kollegen. Minimieren Sie die Risiken. Stellen Sie sicher, dass andere Personen am Institut über die Exkursion (Standort, Dauer und Ihre Kontaktdaten) informiert werden. Lesen Sie detaillierte Informationen in den untenstehenden Dokumenten und geben Sie das unterschriebene Formular vor Beginn der Reise.


Dokumente "Sicherheit im Ausland" werden zu einem späteren Zeitpunkt aufgeschaltet.