Forschungsinteressen

  • Visuelle Geographien
  • Diskurs-, Narrations-, Argumentations- und Metaphernanalyse
  • Gendersensible Forschung
  • Geographische Wissenschaftsforschung
  • Handlungstheoretische Sozialgeographie

 

Lehre

  • Qualitative Methoden
  • Disziplingeschichte
  • Wissenschaftstheorie
  • Wissenschaftliches Arbeiten/Schreiben/Umgang mit Texten
  • Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten
 

Universitäres Engagement

2017 Maturaexpertin Gymnasium Interlaken, Ergänzungsfach Geographie
2016/2017 Mittelbauvertreterin Nachfolgekommission Prof. Dr. Doris Wastl-Walter
2016 Mittelbauvertreterin Nachfolgekommission Prof. Dr. Urs Wiesmann
seit 2013 Mittelbauvertreterin in der Kommission für Qualitätssicherung und Entwicklung der Phil.-nat. Fakultät
seit 2007 Mitglied der Mittelbauvereinigung
2013 Mittelbauvertreterin in der Sozialfondkommission der SUB
2012-2013 Projektleitung Mentoring der Phil.-nat Fakultät
2007-2011 Vertreterin des unteren Mittelbaus und Delegierte aller Vertreter des unteren Mittelbaus der Phil.-nat. Fakultät
2007-2011 Mittelbauvertreterin im Direktorium des Geographischen Institutes
2006-2011 Stellvertretende des unteren Mittelbaus in der Fakultätssitzung der Phil.-nat. Fakultät
2009 Mittelbauvertreterin in der Studienkommission zur Anpassung des Studienplanes

 

Mitgliedschaften

seit 2016

netzwerk qualitative methoden
https://netzwerkqualitativemethoden.wordpress.com/mitglieder/

seit 2011

Gesellschaft für Wissenschafts- und Technikforschung e.V.
Arbeitskreis feministische Geographie
Arbeitskreis Hochschullehre

seit 2009

FemWiss der Schweizer Universitäten
Raumaneignung – Netzwerk für junge GeographInnen
Verband deutscher Geographen (2009-2011)

seit 2007 Mittelbauvereinigung der Universtität Bern

 

Herausgeberinnenschaft

 


Arbeitskreis


 

Review

  • Geographica Helvetica
  • Studies in Higher Education
  • Regional Environmental Change 

 

Newsletter

Weitblick Consulting 2/2015, Vater – Mutter – Kinder – Ansichten der Bevölkerungsforschung
Link

 

 

Weiterbildungen
Seit 2013: Regelmäßige Teilnahme am Berliner Methodentreffen (Dokumentarische Methode, Objektive Hermeneutik, Wissenssoziologische Bildhermeneutik, Lebensweltanalyse, Qualitative Inhaltsanalyse, Methodenpluralität, Diskursanalyse)
Zentrum für universitäre Weiterbildung, Universität Bern, 2016: Diskussionsleitung in Lehre, Forschung, Öffentlichkeit. "Endlich verständlich: Erklären komplexer Sachverhalte. Verzahnung von Forschung und Lehre"
Zentrum für universitäre Weiterbildung, Universität Bern, 2015: Studierende aktivieren
Zentrum für universitäre Weiterbildung, Universität Bern, 2013: Projekte in der Hochschullehre; Problemorientiertes Lernen; Visualisieren von Lerninhalten
Rekonstruktive Methoden der Sozialforschung; PD Dr. Jan Kruse, 2011
Wissenssoziologische Diskursanalyse (Reiner Keller), Dispositivanalyse (Werner Schneider) und Narrationsanalyse (Willy Viehöfer); Workshop an der Universität Augsburg 25-27.03.2014
European school of Governance "Projekt- und Veranstaltungsmanagement"
Hochschuldidaktik Studiengang des Zentrums für universitäre Weiterbildung Bern
English Language Course in St. Julians (Malta), 2008
Beruflicher Werdegang
seit Sep. 13 Dozentin für Qualitative Methoden
07-12 Doktorandin der Gruppe Kulturgeographiean der Universität Bern
06-13 Assistentin in der Gruppe Kulturgeographie an der Universität Bern
03-05 Studentische Hilfskraft am Institut für Soziologie der FSU Jena, Geschäftsstelle des SFB 580:
Gesellschaftliche Entwicklungen nach dem Systemumbruch
05 Dreimonatige CATI-Befragung innerhalb des Projektes B2 Betrieb und Beschäftigung im Wandel:
Betriebliche Beschäftigungssysteme und Beschäftigungssicherheit im ost-westdeutschen Vergleich
01-03 Studentische Hilfskraft am Institut für Geographie, Lehrstuhl für Sozialgeographie der FSU Jena
bei Herrn Prof. Dr. Benno Werlen
03 Dreimonatiges Praktikum bei der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, Bundesvorstand der SPD in Berlin
02 Dreimonatiges Praktikum bei der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Jena
Ausbildung
12 CAS Studiengang Hochschuldidaktik im Zentrum für universitäre Weiterbildung; Leistungsdokumente: Wissenschaftliche Theorie als wissen­schaft­liche Praxis vermitt­eln – Universitäre Lehre als Wissensvermittlung und Kompetenzer­weiter­ung, Fördern und Fordern – Betreuung von Studierenden in der universitären Lehre, Das Drehbuch des Alltags – Selbstmanagement in der Lehre
05 Auslandsaufenthalt in Straßburg, Studium am Institut International d'Etudes Francaises der Universität Marc Bloch
98-05 Studium der Diplomgeographie an der Friedrich-Schiller Universität (FSU) in Jena Diplomfach: Geographie Nebenfach: Soziologie Diplomarbeit: Neue Armut und residentiale Segregation. Eine sozialgeographische Analyse sozialräumlicher Exklusionsprozesse am Beispiel Alleinerziehender in der Stadt Jena. Studienarbeit: Alltägliche geschlechtsspezifische Regionalisierungen als Folge von Männerbildern und Frauenbildern in der DDR und BRD
98 Abitur in Meiningen/Thüringen (Deutschland)

Aktuelles Publikationsprojekt

Sammelband "Die Erforschung der sozialräumlichen Wirklichkeit. Qualitative Methoden in der Geographie und der sozialraumsensiblen Kulturforschung".

Publikationen

Wintzer, Jeannine und Sophie Hirsig (2018): Migration als Masseneinwanderung. Visualisierung von Migration am Beispiel der Initiative „Gegen Masseneinwanderung“. In: Ch. Rass/M. Ulz (Hrsg.): Migration ein Bild geben. Visuelle Aushandlungen von Diversität. Wiesbaden: Springer VS.

Wintzer, Jeannine (2017) (Hrsg.): Geographie und Bild. GeoAgenda 4/2017.

Wintzer, Jeannine (2017): Geographie und Politische Bilder: Visualisierung von Angst. In: GeoAgenda 4/2017, 28-31.

Wintzer, Jeannine (2017): Wanderungswellen, Schrumpfungsprozesse, Schwundregionen. Metaphern der Bevölkerungsforschung. In: Hess-Lüttich, E.W. B.; H. Kämper; M. Reisigl und I. Warnke (Hrsg.): Diskurs – semiotisch. Aspekte multiformaler Diskursforschung. Berlin: deGruyter, 95-112.

Vogelpohl, Anne und Jeannine Wintzer (2017): Preface: Expertisen und Raumpolitiken: Ein vernachlässigtes Forschungsfeld? In: Geogr. Helv., 72, 211-216,Special Issue Expertisen und Raumpolitiken – Zur Bedeutung externer Beratung in der geographischen Wissensproduktion. doi:10.5194/gh-72-211-2017, 2017.

Müller, Anna-Lisa und Jeannine Wintzer (Hrsg.) (2016): Feministisches Geo-RundMail. Informationen rund um feministische Geographie. Themenheft "Qualitative Methoden und Feministische Method(ologi)en". Vol. 68.

Wintzer, Jeannine (2016): "Aus 100 Müttern werden 36 Urenkelinnen". Geschlecht durch Daten. In: Feministisches Geo-RundMail. Informationen rund um feministische Geographie. Themenheft "Qualitative Methoden und Feministische Method(ologi)en". Vol. 68, S. 22-24.  

Wintzer, Jeannine und Doris Wastl-Walter (2016): Die Bedeutung von Sprache in der Neuen Kulturgeographie. In: Jäger v., Ludwig, Holly, Werner, Krapp, Peter, Weber, Samuel  und Heekeren, Simone (Hrsg) (2016): Sprache – Kultur – Kommunikation, HSK 43 in der Reihe Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft. DeGruyter.

Hasler, Martin/Hans-Rudolf Egli, Matthias Probst und Jeannine Wintzer (2016): Geographische Arbeitsmethoden. In: Hans-Rudolf Egli, Martin Hasler und Matthias Probst (Hrsg.): Geographie. Wissen und verstehen. Hep: Bern.

Wintzer, Jeannine (2016): „… Deutschlands Frauen bekommen so wenig Kinder wie fast nirgendwo in der Welt …“. Normierungsprozesse durch Wissensproduktion oder Biopolitik als Praxis der deutschen Bevölkerungsforschung. In: Hamann, J., Maeße, J., Gengnagel, V., Hirschfeld, A. (Hrsg.): Macht in Wissenschaft und Gesellschaft. Diskurs- und feldanalytische Perspektiven. Heidelberg, Springer.

Wintzer, Jeannine (2016): Metaphern der Bevölkerungsforschung. Wanderungswellen, Schrumpfungsprozesse, Schwundregionen. In: Sprachspiegel 72, Herausgegeben vom Schweizerischen Verein für die deutsche Sprache, www.sprachverein.ch.
Medienmitteilung zum Artikel in 'Der Bund' (pdf).  

Ladwig, Tina; Wintzer, Jeannine (2016). Power Games in Strategy Formation Processes – A Performative Interpretation. Journal of Competence-Based Strategic Management, 8, S. 54-82. Hampp-Verlag

Wintzer, Jeannine (Hg.) (2016). Qualitative Methoden in der Sozialforschung. Forschungsbeispiele von Studierenden für Studierende. Berlin, Heidelberg: Springer Spektrum. Download Summary

Wintzer, Jeannine (2016). Herausforderungen in der Qualitativen Sozialforschung. Forschungsstrategien von Studierenden für Studierende. Berlin, Heidelberg: Springer Spektrum. Download Summary

Wintzer, Jeannine (2015): "...wie in der folgenden Abbildung zu sehen ist ...". Die Nachvollsehbarkeit von Bevölkerung. In: Schlottmann, Antje & Judith Miggelbrink (Hrsg.): Zur Produktion, Aneignung und Vermittlung von RaumBildern. Bielefeld: transcript, Kapitel 6.

Wintzer, Jeannine (2014): Geographien erzählen. Wissenschaftliche Narrationen von Geschlecht und Raum. Sozialgeographische Bibliothek, Band 18. Stuttgart: Franz Steiner Verlag.

Wintzer, Jeannine (2013): Immer nur als Frau erkannt werden. Sexismus im öffentlichen (Stadt)Raum. In: Frauenfragen/Questions au féminin/Questioni femminili. Schwerpunkt: Kein Raum für Sexismus/Thème principal: Pas de place pour le sexisme/Tema principale: Nessuno spazio per il sessismo. Ausgabe | Edition | Edizione 2013.

Wintzer, Jeannine (2012): Fördern und Fordern – Betreuung von Studierenden in der universitären Lehre, publiziert auf: Sammlung Didaktik – SAMDI, Hochschule Luzern.

Wastl-Walter, Doris & Wintzer, Jeannine (2012): Rethinking Postgraduate Education in Europe: Bologna and its Implications for Geography. Journal of Geography in Higher Education, DOI:10.1080/03098265.2011.641115 .

Schurr, Carolin; Wintzer, Jeannine (Hg.) (2011): Geschlecht und Raum feministisch denken, Reihe Gender Wissen des eFeF-Verlag, Wettingen.

Vorträge

Deutscher Kongress Geographie in Tübingen 2017 "Eine Welt in Bewegung • Erforschen – Verstehen – Gestalten"
30.9.-5.10.2017 / Eberhard Karls Universität Tübingen
Session: Qualitative Methoden in der Geographie; Leitthema 6 Methoden und Konzepte der Geographie
Jeannine Wintzer und Anna-Lisa Müller
http://www.dkg2017-tuebingen.de/allgemeine-informationen/grusswort/

Deutscher Kongress Geographie in Tübingen 2017 "Eine Welt in Bewegung • Erforschen – Verstehen – Gestalten"
30.9.-5.10.2017 / Eberhard Karls Universität Tübingen
Session: Digitalisierung der geographischen Hochschullehre; Leitthema 7 Geographische Bildung zukunftsfähig gestalten
Angela Hof und Jeannine Wintzer
http://www.dkg2017-tuebingen.de/allgemeine-informationen/grusswort/

„… deutsche Frauen bekommen so wenig Kinder wie nirgendwo in der Welt …“: Biopolitische Praktiken der deutschen Bevölkerungsforschung
Internationale und interdisziplinäre Tagung "Politiken der Reproduktion - Politics of Reproduction", 27. bis 29. März 2017, Hannover 
durchgeführt von der LAGEN (Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen)
Programm (PDF)

Migration als Masseneinwanderung. Sozialräumliche Diskurse in Wahlplakaten
1. Tagung des Netzwerks Qualitative Methoden zum Thema „Diskursanalyse in der Kommunikationswissenschaft und Medienforschung – Theorie, Vorgehen, Befunde“ findet vom 27. bis zum 29. April 2017 am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der LMU München, https://netzwerkqualitativemethoden.wordpress.com/tagungen-2/

Verständnis fürs Unverständnis
Zertifikatsfeier 2016, CAS Hochschullehre; 8. November 2016, Bern

Viel lernen = viel Wissen? – Assessment auf dem Prüfstand
AK Hochschuldidaktik der Geographie, Jahrestagung 1.-2.Juli 2016 Würzburg

Podiumsdiskussion Wann und wie forscht das Auge mit? 
mit Peter Dirksmeier, Boris Michel, Antje Schlottmann, Jeannine Wintzer
moderiert von Judith Miggelbrink; IfL Forschungswerkstatt #2 zum Thema Das Auge forscht mit. Visualisierungen in den raumbezogenen Wissenschaften; Leibniz-Institut für Länderkunde, Leipzig, 3. und 4. März 2016

Migration als Masseneinwanderung: Sozialräumliche Narrationen in Wahlplakaten
Visuelle Geographien V: SEHEN – DENKEN – VERMITTELN; 26.-28. November 2015
Goethe-Universität Frankfurt am Main

Migration als Masseneinwanderung: Politische Narrationen als Bild
5. Jahrestagung Diskurs interdisziplinär, 13.-14. November 2015, Universität Bern
CSLS „Diskurs – holistisch. Perspektiven integrierender Diskursforschung“

Migration und Migrant*innen berechnen - Politik mit Zahlen. Workshop für die Humangeographische Summer School; 6.-9. April 2015, Geographisches Institut Osnabrück.

Zukunft gemeinsam gestalten: Begegnungstag Gymnasium – Hochschulen.
Wissenschaftspropädeutische Methoden – ein zentrales Element an der Schnittstelle Gymnasium – Hochschule? Wie interdisziplinäre Projekte und herausfordernde Lernaufgaben eigenständiges Denken fördern und zu allgemeiner Hochschulreife beitragen; 27.03.2015, Hochschulzentrum vonRoll, Bern.

Metaphern der Bevölkerungsforschung; Institut für Sprachwissenschaft, Mannheim, 5. Dezember 2014

Postersession „Visualisierung von Migration“; 4. Networking Day für qualitativ Sozialforschende; 20.11.2014, Zürich.
Poster (pdf, 942KB)

"... wie in der folgenden Abbildung zu sehen ist... – die Nachvoll‹seh›barkeit der Bevölkerung"; Visuelle Geogrpahien III – Praktiken geographischen Sehens; 14.-15.11.2013, Frankfurt am Main.

Vom geographischen Phänomen zur gesellschaftlichen Tatsache – Acht Schritte zur Beschreibung und Erklärung der Welt; Geographische Gesellschaft der Universität Bern, 26.11.2013, Bern.

Bevölkerung sehen lernen – Techniken der Sichtbarmachung; FS 7: Technik der Geographie, Deutscher Geographentag, 5.10.2013, Passau.

Geschichte und Theorie der Geographie visuell (nach)erzählen; 7. Tagung des Arbeitskreises Hochschullehre Geographie zum Thema Klicken statt Kreide: Infotainment, Edutainment, Lehre 2.0 – Wieviele Gimmicks braucht die Hochschullehre? 28. und 29. Juni 2013, Kloster Bronnbach, Wertheim.

Land und Leute als Kulisse: Qualitative Bildanalyse am Beispiel von Imagefilmen; Methodisches Kolloquium – Qualitative Methoden, 29. April 2013, Geographisches Institut der Universität Bern.

Zählen und berechnen – die Formatierung der Gesellschaft; Workshop zum Thema Standardisierung, April 2013, Technische Universität Darmstadt.

Zählen – rechnen – bilanzieren. Rationalitätsregime der deutschen Bevölkerungsforschung; Neue Kulturgeographie X – Das „Feld“ und dessen Neue Kulturgeographie, Februar 2013, Leipzig.

Die "Wanderungsströme" der Binnenmigrationsforschung – Geographien wissenschaftlich erzählen; Eine Tagung der Gesellschaft für Wissenschafts- und Technikforschung e.V. und der Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte zum Thema Wissenschaft als Erzählung – Erzählungen der Wissenschaft, November 2011, Berlin.

Geographien Erzählen: Wissen(schaft)sdiskurse und -dispositive für die Politikberatung; Praxis der interpretativen politikwissenschaftlichen Wissens- & Wissenschaftsforschung: Methodologie-Workshop für NachwuchswissenschaftlerInnen vom 14. und 15. April 2011, HafenCity, Universität Hamburg.

Methoden der Diskurs- und Dispositivforschung in der Geographie; Workshop für NachwuchswissenschaftlerInnen mit Julia Lossau, Geographisches Institut der Universität Bern.

Geographien erzählen – Vom Gegenstand zum Diskurs und zurück; Deutsche Binnenmigrationsforschung als Spiegel der geographischen Konstruktion von Welt(bildern). Werkstattgespräch am Institut für Geographie, Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Geographien erzählen – Diskurse und Dispositive als Analyseinstrumente für die Gender Geographien; Work in Progress, Geographisches Institut der Universität Bern.

The myth of gender equality in the German Democratic Republic (GDR) as shown in job and residential segregation today; AAG Annual Meeting 2007, San Francisco.

Universität Bern
seit 07 jährlich Vorlesung Geographie(n) im Kontext der Zeit – Vorlesung zur Disziplingeschichte und Wissenschaftstheorie der deutschsprachigen Geographie
seit 07 jährlich Seminar Wissenschaftstheorie mit Prof. D. Wastl-Walter und Prof. U. Wiesmann
seit 14 jährlich Vorlesung Qualitative Methoden in der Geographie
seit 14 jährlich Seminar Qualitative Methoden (Mediengeographie/Tourismusgeographie)
seit 14 jährlich Workshop Qualitative Methoden in der Geographie
seit 14 jährlich Workshop All about geography – Geography is all about
13 und 15
Proseminar Globalisierung der Kulturen
14 Vorlesung Globalisierung der Kulturen; Block Globale Aspekte von Bevölkerung und Bevölkerungspolitik 
2007-2009 Übung Qualitative Methoden in der Sozialgeographie mit Yvonne Riano zum Thema: Einkaufszentren als Ort städtischen Lebens
2007-2009 DiplomandInnen- und DoktorandInnenkolloquium   
2006-2010 Übung Kulturgeographie
Exkursionen
FS 2016 Herausforderungen meistern: Ostdeutsche Städte zwischen Wachstum und Schrumpfung
FS 2013 Einführende Exkursion Stadt Bern (mit Dominic Zimmermann und Stefan Brönnimann)
HS 2010 7 tägige Auslandsexkursion Istanbul – Metropole zwischen den Kontinenten (mit Friedrich Palenscar und Doris Wastl-Walter)
FS 2007 8 tägige Exkursion zum Thema Transformationsprozesse nach 1989 am Beispiel der neuen Bundesländer. Exkursionsorte: Dresden, Leipzig, Hoyerswerda, Königstein, Görlitz
Themenbeispiele von betreuten  Masterarbeiten
Afrikabilder in deutschen Spielfilmen
Geographische Weltbilder in Schulbüchern
Die UN-Klimapolitik in der Schweiz: Akteure und Machtverhältnisse
Widerstand in Bildern – Emotion und Raumaneignung als politische Strategien
Kritische Kartographie
Räume der Occupy-Bewegung
Themenbeispiele von betreuten Bachelorarbeiten:
Soziale Bewegungen in Brasilien
Bern als Metropolregion
Das Leben am und mit Wasser im Valsertal: Ressource & Weltbild
Raumverständnisse am GIUB. Eine theoretische Aufarbeitung verschiedener Geographiekonzeptionen am Geographischen Institut der Universität Bern.
Jenische in der Schweiz
Soziale Netzwerke als Integrationsmechanismen
Imaginative Geographien in der Reiseliteratur – Repräsentationen von Kuba durch Schweizer Reiseanbieter“
Orte und Räume der Identifikation Schweizer Migrant­Innen
Integrationspolitik der Stadt Bern
Raumvorstellungen von Kindern zu ihrem Wohnort
Konstruktion jenischer Identität
Lehrbücher
Wintzer, Jeannine (Hg.) (2016). Qualitative Methoden in der Sozialforschung. Forschungsbeispiele von Studierenden für Studierende [Lehrbuch (Sammelwerk)] . Berlin, Heidelberg: Springer Spektrum
Wintzer, Jeannine (2016). Herausforderungen in der Qualitativen Sozialforschung. Forschungsstrategien von Studierenden für Studierende [Lehrbuch] . Berlin, Heidelberg: Springer Spektrum
Mitarbeit bei der deutschen Ausgabe von Knox, Paul & Sally Marston (2008): Human Geography. Pearson Prentice Hall, New Jersey sowie Wastl-Walter, Doris (2010): Gender Geographien. Raum und Gesellschaft als soziales Konstrukt. Franz Steiner Verlag, Stuttgart.
Konferenzen und Workshops
Workshop "Zugänge zum Datenmaterial" sowie "wissenschaftliche Ergebnispräsentation", für Doktorierende der Technischen Universität Hamburg-Harburg, 04.-06. Oktober 2017, Hamburg
Deutscher Kongress für Geographie, 29.09.-3. Oktober 2017, Fachsitzung (zusammen mit Anna-Lisa Müller) "Qualitative Methoden in der Geographie"
Deutscher Kongress für Geographie, 29.09.-3. Oktober 2017, Fachsitzung (zusammen mit Angela Hof), "Digitalisierung in der Hochschullehre"
Nacht der Forschung, Universität Bern 16.09.2017

"Weltkarten - Kartenwelten: Welche Geschichten Landkarten erzählen können"
(zusammen mit Julian Spycher, Fabienne Kaufmann und Xavier Maurhofer)

Workshop "Der bunte Blumenstrauß der Qualitativen Methoden", für Doktorierende der Technischen Universität Hamburg-Harburg, 17.-18. November 2016, Hamburg
Workshop "Qualitative Methoden in der Geographie", 16.-17.09.2016 im Jugendausbildung- und Begegnungszentrum Schloss Sinnershausen in der thüringischen Rhön
Workshop "Qualitative Inhaltsanalyse"; Bayrischer Forschungsverbunde ForGenderCare, 3. Nachwuchsforum 20./21. Juli 2016
Workshop "Analyse von Interviewmaterial mittel Methoden der Qualitativen Inhaltsanalyse", für Doktorierende des Forschungsverbundes ForGenderCare, 20. Juli 2016, TU München
Diskussionsforum "Visualisierungspraktiken in der raumbezogenen Forschung – Zwischen Visualisierungsdruck und Potentialen für die Wissensproduktion" von Giulia Montanari, Jeannine Wintzer und Eric Losang; IfL Forschungswerkstatt #2 zum Thema "Das Auge forscht mit. Visualisierungen in den raumbezogenen Wissenschaften; Leibniz-Institut für Länderkunde, Leipzig, 3. und 4. März 2016
Berner Fachhochschule Gesundheit: Qualitative Methoden, Wissenschaftliches Arbeiten, Moderation Journal Club
Deutscher Kongress für Geographie, 1.-6. Oktober 2015, Fachsitzung (zusammen mit Dr. Anne Vogelpohl) "Expertisen und Raumpolitiken – Zur Bedeutung externer Berater in der geographischen Wissensproduktion"
Deutscher Kongress für Geographie, 1.-6. Oktober 2015, Fachsitzung (zusammen mit PD Dr. Renate Ruhne), "Die Erforschung des Sozialen Raums – Qualitative Methoden in der Geographie"
Wissenschaftskurs "Qualitative Methoden" und Wissenschaftliches Arbeiten für die Berner Fachhochschule Gesundheit, September 2014