Geographisches Institut

Wirtschaftsgeographie

Wirtschaftsgeographie von Hauptstädten

Hauptstädte spielen eine wichtige Rolle für das kulturelle und soziale Leben, sowie die politische Identität einer Nation. Studien in den Politikwissenschaften oder auch in der Stadtplanung hoben ihre repräsentative Funktion hervor. Dennoch gibt es eine Forschungslücke in der Wirtschaftsgeographie über die ökonomischen Funktionen der Hauptstädte. 

Dynamik von Hauptstädten: Eine vergleichende Analyse von Innovation und Positionierung von sekundären Hauptstadtregionen

Global- und Weltstadttheorien sowie Ansätze zur Metropolisierung fordern die traditionelle und zentrale Rolle von Hauptstädten heraus. Insbesondere Hauptstädte, welche nicht gleichzeitig das wirtschaftliche Zentrum ihres Landes sind - sogenannte sekundäre Hauptstädte - werden in der Wirtschaftsgeographie und den Politikwissenschaften vernachlässigt. Dieses vergleichende Forschungsprojekt untersucht die sich verändernden öknomischen und politischen Rollen von vier sekundären Hauptstädten (Bern, The Hague, Ottawa und Washington D.C.)

Bundeshaus in der Abenddämmerung
Finanzierung

Schweizerischer National Fond (SNF)

Dauer des Projektes

Mai 2013 - April 2016

Involvierte ForscherInnen
  • Heike Mayer, Universität Bern
  • Fritz Sager, Universität Bern
  • Martin Warland, Universität Bern
  • David Kaufmann, Universität Bern

Bundesinstitutionen für Werteketten nutzen

Für dieses Projekt untersuchten wir das Potenzial ausgewählter Bundesinstitutionen im Hinblick auf ihre Auswirkungen auf die Wirtschaftsstruktur der Hauptstadtregion Schweiz. Insbesondere wurde der Frage nachgegangen, welchen Einfluss die Bundesfunktionen auf Werteketten haben.

Finanzierung

Verein Hauptstadtregion Schweiz

Dauer des Projekts
2012
Invovlierte ForscherInnen
  • Heike Mayer, University of Bern
  • Fritz Walter, ecoplan
Pressekonferenz Hauptstadtregion

Regionalwirtschaftliche Bedeutung und Wertschöpfung der Hauptstadtregion Schweiz

Für dieses Projekt wurde die Bedeutung und Wertschöpfung der Hauptstadtfunktionen für die Hauptstadtregion Schweiz untersucht. Die Analyse wurde anhand von quantitativen und qualitativen Daten gemacht. 

Titelseite Bericht Hauptstadtregion Schweiz
Funding

Verein Hauptstadtregion Schweiz

Project Timeline

2011 - 2011

Involved Researchers
  • Heike Mayer, University of Bern
  • Marc Schnyder, HE-SO Wallis

Schaffung eines Innovationshubs in St. Elizabeth in Washington D.C. (USA)

Für dieses Projekt untersuchten wir das wirtschaftliche Potenzial des Umzugs des U.S. Departements für Staatssicherheit (Department of Homeland Security) auf einen neuen Campus. Der Campus entsteht auf dem Gelände des ehemaligen St. Elizabeths Spitals, welches sich im Südosten des der Hauptstadt Washington D.C. befindet. Die Entwicklung des Campus ist das grösste Entwicklungsprojekt der U.S.-Bundesregierung seit dem Bau des Pentagons. Die Studie untersuchte das wirtschaftliche Entwicklungspotenzial in einer benachteiligten Nachbarschaft basierend auf den Hautstadtfunktionen. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem DC Office of Planning und KollegInnen der Virginia Tech Universität ausgeführt. 

Finanzierung

US Economic Development Administration

Dauer des Projekts

2010-2012

Involvierte ForscherInnen
  • Heike Mayer, University of Bern
  • Margreth Cowell, Virginia Tech
  • John Provo, Virginia Tech
  • Patrick O`Brian, Virginia Tech
  • Christina Gabriel, Carnegie Mellon
Vision für den Campus St. Elisabeth
Copyright: siteselection.com