Forschung

Raumentwicklung und -planung

Abgeschlossene Projekte

Konferenz «Planning, Law, and Property Rights» am GIUB

17. – 19. Februar 2016

Unter dem Leitthema «Land as a scarce resource» hat die Forschungsgruppe Raumentwicklung und -planung (Prof. Jean-David Gerber) internationale Planungs- und RechtswissenschaftlerInnen zur 10. Konferenz der «Planning, Law, and Property Rights» nach Bern eingeladen. 

Landeigentum und Raumplanung
Raumentwicklungsstrategien im Kontext der wirtschaftlichen Entwicklungsschwerpunkte des Kantons Bern

Bild von einem ESP Gebiet

Raumentwicklungsstrategie der schweizerischen Gemeinden

Gemeinden verfügen zur Steuerung ihrer Raumentwicklung über verschiedene Instrumente. Zusätzlich zu den traditionellen Werkzeugen der Raumplanung (Zonenpläne, Baureglemente), setzen mehrere Gemeinden auch Instrumente des privaten Rechts (öffentliches Eigentum, Dienstbarkeiten, Baurechte, Verträge mit Eigentümern etc.) oder des öffentlichen Rechts (Gebühren, Abgaben) ein, um ihre Entwicklung zu steuern.

Im Projekt wurden die Wechselwirkung zwischen Landeigentum und Raumplanugn anhand des spezifischen Beispiesl der vom Kanton Bern als Entwicklungsschwerpunkte (ESP) bezeichenten Gebiete untersucht. Dabei standen bodenpolitische Strategien der Gemeinden zur Umsetzung der Entwicklungsschwerpunkte im Fokus der Untersuchung.

Finanzierung

SNF (Schweizerischer Nationalfonds)

Dauer des Projekts

Januar 2011 - Juli 2013

Involvierte ForscherInnen

  • Jean-David Gerber, Universität Bern
  • Hanna Jäggi, Universität Bern