News

14.12.17

Teaser

Besuch Michael Gerber EDA im Forum E&U

Kommenden Donnerstag 14.12.2017 wird Michael Gerber vom EDA zum Thema "People, Planet, Prosperity, Peace and Partnership’ als Ziele ethischen Wirtschaftens" im Forum Entwicklung und Umwelt einen Vortrag halten. Öffentlich und kostenlos Wann: 16:15 - 17:45 Wo: GIUB Hörsaal 001

01.12.2017

Zwei neue Team Mitglieder

Desiree und Ademola

Wir haben zwei neue Unit-Mitglieder erhalten:

Dr. Desiree Daniel
Postdoc
Desiree Daniel joined the group mid Spetember 2017 as a Swiss Excellence Post-doc Scholarship holder. She holds a Bsc in Geomatics from the University of the West Indies, Msc in Geoinformatics from the University of Muenster, Germany and did her PhD at the Department of Geography, University of Bonn where she is awaiting to defend. In her work, she looks at how power dynamics shape resilience in farming communities in Trinidad and Tobago.

Ademola Adenle
PhD
He received M.Sc in Geographic Information System (GIS) from the University of Ibadan, Oyo State, and M.Tech Climate Change and Adapted Land Use, Federal University of Technology (FUT Minna) both in Nigeria. For his PhD, he will work on land degradation and its impacts on ecosystem services in the Nigerian Guinea Savanna for sustainable land management. Ademola has received a Fellowship for UniBE International PhD Students.

17.10.2017

Teaser

15 PhD Positions Available in Global Land-Use Change and Telecoupling

• Are you interested in land-use change?
• Would you like to be trained in the telecoupling framework and be on the forefront of understanding processes and actors that influence land-use in an interconnected world?
• Would you like to become an expert in trans- and interdisciplinary concepts and methodologies?
• Are you interested in moving between science and practice in order to qualify for a successful career in research, consulting, industry or governance?
• Are you in the first four years of your research career, or will you graduate soon?

If yes, apply now for a PhD position in the research network "COUPLED – Operationalising telecouplings for sustainability challenges related to land use”!
Funded by the European Commission under the Horizon 2020 Marie Sklodowska-Curie ITN Programme, the COUPLED network PhD students will be selected for 3-year advanced multidisciplinary research training, starting July 2017 or earlier.

11.09.2017

Teaser

Programm Forum Entwicklung und Umwelt

Das Programm für das Forum Entwicklung und Umwelt steht. NEU!!! Auch die Referenten und Referentinnen stehen fest. (siehe neues Programm)

Thema:
‘Transforming our World’ – Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung: Das Engagement der Schweiz

 

Zeit und Ort:
jeden 2. Donnerstag, 16:15 - 17:45 Uhr, Start: 21. September 2017

 

Programm Forum Entwicklung und Umwelt (PDF, 207KB)

19.09.2017

Feldkurs Abteilung Integrative Geographie in den Schweizer Alpen

Von 18. – 27. August fand unter der Leitung von Prof. Dr. Chinwe Ifejika-Speranza, Prof. Dr. Stephan Rist, Dr. Hanspeter Liniger und Dr. Karina Liechti der Feldkurs der Abteilung Integrative Geographie im UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch. 24 Studierende der Universität Bern besuchten spannende Orte im oberen Rohnetal und entlang des Aletschgeltschers und befassten sich mit lokalen Herausforderungen für nachhaltige Ressourcennutzung und nachhaltige Regionalentwicklung.

Fotos von Phokham Latthachack und Moritz Burger

Gruppe bei Exkursion
Polizei macht einen Besuch
Gruppe wandert
Gruppenbild
Chinwe vor Käselager
Gruppe vor Nebel
Chinwe spricht vor Ruine
Gruppenfoto
Hanspeter erklärt
Aussicht auf Aletschgletscher
Chinwe spricht vor Gruppe
Gruppe auf Brücke

08.09.2017

Internationale Konferenz über Forschung für nachhaltige Entwicklung in Bern

Am 8. September 2017 endete die vierte „International Conference on Research for Development (ICRD)”, welche seit dem 4. September an der UniS stattfand. Unter dem Motto „Evidence. Engagement. Policies“ diskutierten rund 300 Konferenzteilnehmende aus der ganzen Welt Chancen und Herausforderungen der globalen nachhaltigen Entwicklung und suchten gemeinsam nach Lösungsansätzen. Ziel des Anlasses war der Austausch zwischen Forschung, Politik und Praxis, um wissenschaftliche Erkenntnisse besser in politische Entscheidungsprozesse einzubringen und die Umsetzung der Agenda 2030 zu unterstützen. Organisiert wurde die Konferenz vom Schweizerischen Forschungsprogramm „Swiss Programme for Research on Global Issues for Development“ (r4d-Programm) der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) und des Schweizerischen Nationalfonds (SNF), sowie dem Interdisziplinären Zentrum für nachhaltige Entwicklung und Umwelt (CDE) der Universität Bern.

Einleitung durch Thomas Breu im Plenarsaal 003 UniS (CDE)
Diskussion im Plenarsaal
Abschluss durch Peter Messerli

10.08.2017

Teaser

Call for papers in special issues that GIUB is co-organising

Special Issue: "Degradation and Sustainable Management of Land": http://www.mdpi.com/si/sustainability/Degradation; Journal: Sustainability

Special issue: Archetype Analysis in Sustainability Research”; https://glp.earth/news-events/news/call-papers-archetype-analysis-sustainability-research; Journal: Ecology and Society

Special Issue: "Livelihood and Landscape Change in Africa: Future Trajectories for Improved Well-Being under a Changing Climate"; http://www.mdpi.com/journal/land/special_issues/africalivelihoods; Journal: Land

19.06.2017

Feldkurs Kaukasus

Von 19. – 30. Juni fand unter der Leitung von Prof. Dr. Chinwe Ifejika-Speranza und Dr. Heino Meessen der Feldkurs der Unit NRN in den Kaukasus statt. 9 Studierende der Universität Bern besuchten spannende Orte in Georgien und befassten sich mit den Themen Ressourcen-Governanz und Nachhaltige Regionalentwicklung.

Gruppe
Nachtessen mit Einheimischen
Lagodechi Wasserfall
Tiflis, Georgien
Tiflis, Georgien
Lokales Essen

02.06.2017

Teaser

Die Wissenschaft sitzt mit am Tisch der Staatsoberhäupter

2019 soll der erste Weltnachhaltigkeitsbericht der Uno erscheinen, der Global Sustainable Development Report (GSDR). Der Berner Geograf und Professor für Nachhaltige Entwicklung Peter Messerli FORSCHUNG ERFORSCHT wurde zum Co-Vorsitzenden des 15-köpfigen Expertengremiums ernannt. Weitreichende Einflussmöglichkeiten der Wissenschaft im höchsten politischen Gremium der Welt locken als Lohn für den engen Zeitplan und hoch gesteckte Ziele.

Interview von This Rutishauser in ‹Horizonte›

02.05.2017

Teaser

Exzellenz ist vielfältig

Was ist das eigentlich: Exzellenz? Diese Frage steht auf dieser Seite im Zentrum. Hier finden Sie Porträts von über fünfzig erfolgreichen Angehörigen der Universität Bern (unter anderem von Prof. Chinwe Ifejika Speranza und PD Dr. Margreth Keiler). Sie erzählen von ihrem Karriereweg, aus ihrem Arbeitsalltag, von Hürden und Glücksfällen in ihrem Werdegang und sagen, worauf es für sie in der Akademie ankommt.

Interview Prof. Chinwe Ifejika Speranza

Alle Interviews von Karrierewege

 

12.02.2017

Teaser

Peter Messerli zum Ko-Vorsitzenden des UNO-Weltberichts über Nachhaltige Entwicklung gewählt

Peter Messerli, Professor für Nachhaltige Entwicklung an der Universität Bern, wird künftig als Ko-Vorsitzender das wissenschaftliche Expertengremium leiten, welches den UNO-Weltbericht zur Nachhaltigen Entwicklung verfasst. Ernannt wurde Peter Messerli zusammen mit Endah Murniningtyas aus Indonesien von Ban Ki-moon, dem ehemaligen UNO-Generalsekretär. Der erste Bericht soll 2019 erscheinen.