Lehre

Prof. Rolf Weingartner während einer Exkursion im Emmental (FS 2015).
Projektpraktikum 2015, Emmental

Der Lehrgang in Hydrologie umfasst Vorlesungen, Übungen, (Gelände-)Praktika und Seminare. Ziele sind:

  • theoretisches Basiswissen vermitteln
  • grundlegende Techniken der Feld- und Laboranalysen einführen
  • Umgang mit hydrologischen Modellen erlernen
  • ausgewählte Stoffgebiete vertiefen

Masterarbeiten der Unit Hydrologie

Exkursionen

Exkursionen sind ein wichtiger Bestandteil des Studiums. Sie dienen dazu, die komplexen spezifischen Zusammenhänge und Prozesse eines Themas und ihre Bedeutung für einen bestimmten Raum zu erklären und das Verständnis dafür zu vertiefen. Dabei wird auf das in Vorlesungen und Übungen erarbeitete Wissen aufgebaut.
Im Bachelorstudium werden hydrologische Themen u.a. auf der «Exkursion Emmental» behandelt. Im Masterstudium bietet die Hydrologie ein jährlich wechselndes Programm von «hydrologischen Fachexkursionen» an. Gelegentlich führen wir auch längere Exkursionen durch, so z.B. an die Ostsee/Nordsee (2010), von Nord nach Süd über die Alpen (2013) oder quer durch die USA (2016).