Paläolimnologie

Seenlandschaft des Nationalpark Cajas, Ecuador

Die Gruppe Paleolimnologie verwendet eine methodisch breite Palette von sedimentologischen, mineralogischen, bio-geochemischen und biologischen Indikatoren, um aus Seesedimenten quantitative Informationen über vergangene Klima- und Umweltveränderungen zu erhalten. Geographisch liegen die Schwerpunkte der Forschungsprojekte in den Alpen, in Polen und auf der Südhemisphäre. Zeitlich interessieren wir uns vor allem für das Holozän und die letzten 2000 Jahre.

Die Gruppe ist Teil des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern und arbeitet stark interdisziplinär. 

Kontakt

Universität Bern | Geographisches Institut | Paläolimnologie | Erlachstrasse 9a, Trakt 3 | CH-3012 Bern